HGS XIII: Die Nachlese

Wir hatten heute einen wirklich schönen Abend, zumindest solange, bis der Kellner uns die finale Rechnung brachte – dass mal ein Getränk vergessen werden kann ist ok, aber dass auch mehrere (!!!!) Essen offen geblieben sind finden wir schade.

Der Organisator hat dies erst einmal bezaht, aber es wäre schön, wenn ihr alle noch einmal in euch geht und überlegt, ob da nicht vielleicht doch etwas vergessen worden ist…..

Eine Mail an den Owner oder an die Hamster kann hier ganz schnell Abhilfe schaffen – keiner ist euch böse, aber wir würden uns wirklich freuen, wenn das ein oder andere Getränk bzw. das ein oder andere Essen noch einen Besitzer finden würde! Ansonsten müssen wir überlegen, ob wir den Stammtisch so noch einmal durchziehen werden. Es wäre wirklcih schade drum!

LG von den Kampfhamstern

Jule und Andy

P.S.: Wir haben u.a. noch Nudelpfannkuchen, Chilipfannkuchen, Baileys, Almdudler, Tee usw… im Angebot!

P.P.S.: Finden sich keine Besitzer fürs Essen und die Getränke, so wäre eine Spende von den anderen Teilnehmern eventuell nicht verkehrt…. dazu aber im Notfall später mehr!

Advertisements
Published in: on 19. Dezember 2010 at 00:51  Comments (2)  

Vorankündigung: HGS XIII. – Die X-Mas Edition

Es weihnachtet sehr! Auch in Hattingen und Umgebung lässt sich die weihnachtliche Stimmung nicht länger unterdrücken. Auch der Hattinger Geocaching Stammtisch soll seinen „Heiligen Abend“ haben.

Am 18.12.2010 ist es soweit. Um 18 Uhr startet der HGS XIII im Pfannkuchenhof in Witten Herbede. Dort wird in dem Partygewölbe gemütlich zusammen gesessen, gefachsimpelt und gewichtelt!

Wir haben uns überlegt, dass es eine schöne Idee ist, passend zum Weihnachtsfest auch andere Cacher zu beschenken. Deswegen sollte jeder eine Kleinigkeit mitbringen um es jemandem zu schenken. Die Wichtelgeschenke werden nummeriert und jeder, der eins mitgebracht hat darf auch eine Nummer ziehen. Es soll wirklich nur eine Kleinigkeit sein, welche nichts oder nur wenig kostet. Man sollte es aber schon noch gebrauchen können.

Meldet Euch über das Listing mit einem Will Attend Log an, es steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung:

Hier geht´s zum Listing auf geocaching.com

Die Cacher aus Hattingen und Umgebung freuen sich schon auf Euch!!!!!

Published in: on 3. November 2010 at 20:40  Schreibe einen Kommentar  

Wer kann helfen? – Ein Geocacher wird vermisst!

Seit dem 2. November wird in Karlsruhe der 16 jährige Geocacher David G. vermisst. Er hat am frühen Nachmittag das Haus verlassen, um vermutlich einen Cache in der Nähe der Uni zu suchen. Von dieser Geocachingtour kam er bis zum Abend nicht mehr zurück.

Eine Beschreibung von David findet ihr auf der Webseite der Familie. Bitte unterstützt die Suche und verbreitet diese Suchmeldung auch in anderen Blogs.

Nachtrag vom 06.November 2010:

„Der 16 Jahre alte Jugendliche aus der Karlsruher Südoststadt ist am frühen Freitagabend wieder wohlbehalten aufgetaucht und hat sich selber in die Obhut eines Karlsruher Jugendhauses begeben. Warum der Junge sich seit Dienstagabend nicht mehr gemeldet und wo er sich zwischenzeitlich aufgehalten hat, sollen die derzeit noch andauernden Ermittlungen der Kriminalpolizei klären.“

Quelle: Polizei Karlsruhe

Published in: on 3. November 2010 at 14:27  Comments (4)  

Glück gehabt!

Der Fuß ist noch dran ;-)! Es sieht schlimmer aus, als es zum Glück ist – nichts gebrochen oder ernsthaft kaputt. Eine ordentliche Verstauchung und Prellung, die inzwischen die Farbe von blau nach dunkellila wechselt.

Es wird einige Zeit dauern, bis ich wieder richtig ohne Schmerzen laufen, cachen oder klettern kann, aber damit kann ich leben. Es hätte Schlimmeres passieren können. Auch der Zahn hat nichts weiter abbekommen, das Knie heilt schon wieder und der Schreck hat auch nachgelassen….

Vielen Dank für die lieben Genesungswüsche – ich habe mich sehr darüber gefreut!

Published in: on 1. November 2010 at 11:05  Comments (2)  

Der kleine Hamster ist verletzt!

Eigentlich solltet Ihr hier jetzt unsere Zusammenfassung des Uslar-Urlaubes lesen, aber es ist etwas dazwischen gekommen.

Bei einem Sturz hat der kleine Hamster sich ganz böse den Fuss verdreht, das Knie aufgeschlagen und ist ziemlich übel auf die Nase gefallen. Laufen geht im Moment nicht wirklich.

Jetzt sehen wir zu, dass wir den Wohnwagen fertig bekommen und werden dann zügig nach Hause fahren – dort steht dann erst mal ein Besuch im Krankenhaus an. Alles weitere folgt dann später….

Mist, das Ende des Urlaubes hatte ich mir anders vorgestellt ;-(

Published in: on 31. Oktober 2010 at 10:52  Comments (6)  

Verwandschaft und neue Bekanntschaften – Tag 7

Heute haben wir unsere Verwandschaft in Kreiensen besucht, so dass das Cachen etwas in den Hintergrund trat – ok, die Drei waren mit uns spazieren und so etwas geht natürlich nicht ganz ohne Dosensuchen.

Auf dem Weg zurück haben wir dann noch Cinquecento, NeleB und einen Teil vom Team Mt.Robson getroffen – nette Cacher, die uns einige Tipps gaben, was man hier noch suchen und besuchen sollte. Außerdem haben wir für den Sommer schon eine Einladung zu einem Bier und einer Wurst erhalten – darauf werden wir garantiert zurückkommen!!!

So langsam geht der Urlaub seinem Ende entgegen, mal sehen ob wir es noch schaffen die 1800 zu erreichen – viel fehlt ja nicht mehr;-)!

Auch heute haben wir wieder interessante Ecken gesehen, ohne Geocaching wären wir bestimmt an der einen oder anderen Stelle vorbeigefahren! Und sogar die ein oder andere Idee haben wir gesehen, die wir eventuell zuhause umsetzen werden, mal schauen was daraus wird….

Published in: on 29. Oktober 2010 at 20:46  Schreibe einen Kommentar  

Tag 6 – Reifenplatzer und Cachertreffen

Puuh, heute war ein ganz schön ereignisreicher Tag! Gegen Mittag haben wir uns einen Stein in den Reifen gefahren, dass Ding hatte die Ausmaße eines Hinkelsteines! Bilder davon gibt es spätestens heute Abend bei Flickr!

Nachdem wir diesen Schock verdaut hatten und einen neuen Hinterreifen bekamen, ging es aber natürlich mit dem Cachen weiter. In der Uslarer Innenstadt haben wir dann die Frau von calv, die Wasserleute (aus Wuppertal) und schulz kennengelernt. Schulz ging sogar mit uns durch den Ort und erklärte uns den Uslarer Wherigo, der anscheinend nicht Oregon-kompatibel ist.

Das war dann insgesamt gesehen doch ein sehr schöner Tag!

Published in: on 29. Oktober 2010 at 09:21  Schreibe einen Kommentar  

Cachepause am 5. Tag

Heute stand Börnie-Tuning auf dem Programm, so dass das Cachen in den Hintergrund trat. Deshalb hier auch nur ganz kurz gefasst:

Den Göttinger Wherigo haben wir vollendet (sehr schön!) und auch wieder einen tollen, interessanten Earthcache gefunden!

Published in: on 28. Oktober 2010 at 09:25  Comments (1)  

Uslar Tag 4 – Langsam wird es anstrengend

So langsam wird es anstrendeng! Nicht so schlimm wie im Sommer 2009 auf Fehmarn, aber das Cachen hinterlässt Spuren. 33 Caches haben wir heute gefunden, aber bereits um 16 Uhr waren wir wieder zurück am Wohnwagen!

Auch wenn der Druck unbedingt Punkte zu machen hier nicht so groß ist, man ist k.o. wenn man nach Hause kommt!

Aber eines muss man wirklich sagen, wenn wir zuhause soviele Dosen gesucht hätten, dann wären mit Sicherheit einige Dreckecken dabei – so etwas haben wir hier immer noch nicht gehabt! Ein großes Lob an die Owner!

Inzwischen haben wir uns das Ziel gesteckt 200 Caches in unserem Urlaub zu suchen und zu finden, das sollte mehr als machbar sein!

Schönen Abend Euch allen….

Published in: on 26. Oktober 2010 at 17:55  Comments (2)  

Ein Eldorado für die Statistik – Tag 3 in Uslar

Heute haben wir einen Ausflug nach Göttingen gemacht, natürlich nicht, ohne auf dem Weg dorthin zu cachen! In der Stadt selbst haben wir dafür nur einen Webcamcache gemacht, das war alles. Einen sehr schönen Wherigo haben wir angefangen, konnten ihn aber nicht zuende bringen. Nicht, weil das GPS abstürzte oder die Cartridge nicht lief, sondern weil wir zu blöd waren einen realen Hinweis an einer Telefonzelle zu finden! Naja, wir werden uns den Cache mal im Hinterkopf behalten…

… schließlich wollen wir im nächsten Jahr wiederkommen! Ja, ja, hier ist es für Statistikcacher noch besser als auf Fehmarn. Außerdem haben wir die Insel ja fast leer und hier gibt es ja noch sooooo viel zu suchen!

Der Tag endete mit insgesamt 38 Dosen, kaum vorzustellen, was man hier im Sommer machen kann, wenn es morgens schon früh hell wird und abends um 22 Uhr erst die Dunkelheit beginnt!

Das Loggen nimmt abends immer einen großen Teil der Zeit ein, die Internetverbindung ist zwar stabil, aber nicht besonders schnell – außerdem klemmt das „e“, da hat sich wohl mal wieder ein Brötchenkrümel in die Tastatur verirrt, also bitte ich schon mal eventuelle Tippfehler zu entschuldigen! Nächstes Jahr soll es hier auf dem Campingplatz übrigens auch WLAN geben, das wäre ja dannnoch besser!

Einen schönen Montagabend wünschen Euch die Kampfhamster…

Published in: on 25. Oktober 2010 at 20:11  Schreibe einen Kommentar